Geld ist nicht alles, aber ohne Geld….naja – Sie wissen schon!

Natürlich sind wir auf Spenden angewiesen und dürfen entsprechende Spendenquittungen ausstellen.

Unsere Satzung verbietet eine gewerbliche Tätigkeit, alle Mitglieder sind ehrenamtlich tätig.Sie haben dadurch die Gewissheit, dass jeder Euro Ihrer Spende unmittelbar für die Vereinsziele eingesetzt wird.

Ob im Kleinen oder im Großen: Wir sind für jede Unterstützung dankbar!

Spendenkonto
Martinus Deutschland e.V.
Sparkasse Bamberg
IBAN DE60 7705 0000 0303 1398 02

  • Mit monatlich 5.- Euro (Jahresspende von 60.- Euro) können wir mindestens einen Monat einem obdachlosem Menschen, der mit seinem Hund auf der Straße lebt, geeignetes Hundefutter zur Verfügung stellen oder ggf. notwendige Impfungen in einer Tierarztpraxis finanzieren.
  • Monatlich 20.- Euro (Jahresspende von 240.- Euro) ermöglichen uns die Schaltung einer Kleinanzeige in einer Tageszeitung.
  • Monatlich 50.- Euro (Jahresspende von 600.- Euro) versetzen uns in die glückliche Lage, mindestens drei Tage jeweils einen Stand in einer Fußgängerzone aufzustellen, um auf das Thema „Senioren mit Haustieren“ aufmerksam zu machen.
  • Monatlich 100.- Euro (Jahresspende von 1.200.- Euro) können eventuell die Gesamtkosten abdecken, die im Vorfeld einer konkreten Baumaßnahme entstehen.
  • Großspenden werden unmittelbar zum Kauf und Umbau eines geeigneten Objektes verwendet. Dass es nach oben natürlich keine Grenzen gibt, versteht sich von selbst. (Unsere Vision besteht darin, dass sich innerhalb der nächsten 10 Jahre ein Netz ähnlicher Lebensgemeinschaften über das ganze Land zieht.

In den folgenden Zeilen möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick geben, mit welcher finaziellen Belastung unsere Arbeit einhergeht:

Derzeit sind wir auf der Suche nach einem geeigneten Objekt! Neben den tatsächlichen Kosten für Kauf und Umbau laufen jedoch bereits im Vorfeld erhebliche Kosten auf, die bislang von den Gründungsmitgliedern getragen werden.

  • Ca. 250.- Euro kostet die Schaltung einer Kleinanzeige im „Immobilienmarkt“. Leider bringt nicht jede Anzeige ein geeignetes Objekt mit sich (der Immobilienmarkt ist derzeit selbst auf sehr hohem Preisniveau ziemlich leergefegt….)
  • Ist nun ein Objekt gefunden, so ist die wichtigste Frage, die es zu klären gilt: Was sagt der Bebauungsplan der jeweiligen Gemeinde dazu? In der Regel sind wir gezwungen, eine Bauvoranfrage an die zuständigen Behörden zu richten. In diesem Verfahren wird geklärt, ob ein ehemaliges Hotel/Pension von der Genehmigung eines Beherbergungsbetriebes in ein Wohnprojekt umgewidmet werden darf, ob auf einem Bauernhof die alte Scheune oder der ehemalige Stall in Apartements umgewandelt werden kann usw. Neben öffentlchen Gebühren wird im Regelfall auch ein Architektenhonorar fällig und es entstehen auf diese Weise bereits im Vorfeld einer konkreten Maßnahme Kosten im vierstelligen Bereich. Je nach Größe des Objektes zwischen 1.000.- bis 3.500.- Euro.
  • Mit jeweils 50.- Euro monatlich unterstützen wir bereits jetzt obdachlose Menschen, die mit ihrem Hund unterwegs sind. Diese Unterstützung erfolgt größtenteils in der Ausgabe von geeignetem Hundefutter oder der Kostenübernahme bei einem Tierarzt für notwendige Impfungen und dergleichen mehr.
  • Ein weiterer Posten ist in diesem Stadium unserer Tätigkeit natürlich die Öffentlichkeitsarbeit. Gebühren für einen Standplatz in einer Fußgängerzone, die Herstellung von Flyern, Postern etc., das Verteilen von Prospekten….Im Einzelfall keine große Summe, aber ein Tag Fußgängerzone mit allen Werbematerialien verursacht etwa 200.- Euro Kosten.
  • Ein Spendenaufruf in einer überregionalen Tageszeitung verschlingt leicht einen Betrag von 1.000.- Euro.
  • Und zum Schluss: Derzeit stehen wir in Verhandlung mit einem Verkäufer einer ehemaligen Hotelanlage. Dieses Objekt würde 40 Menschen jeweils ein 2- Zimmer Apartement bieten und kostet die verhältnißmäßig geringe Summe von knapp 2.000.000.- Euro.
  • Ein deutlich günstigeres Objekt in einer anderen Region Bayerns liegt bei 420.000.- Euro und bietet nach Umbau 10 Menschen eine Heimat.

 Herzlichen Dank sagen wir bereits an dieser Stelle allen Unterstützern.

November 24, 2018